11/27/2019

Hamburger Start-Up travellair kompensiert kostenlos reisebedingte CO2-Emissionen

travellair: Hamburger Start-Up travellair kompensiert kostenlos reisebedingte CO2-Emissionen

Es gibt Momente im Leben, die ändern alles. Bei Johannes Kröger, dem Gründer von travellair, war dies der 17. April 2019, der Tag, an dem seine Tochter geboren wurde. Von nun an war er nicht mehr nur für seine eigene, sondern auch für die Zukunft seiner Tochter verantwortlich. Er fasst den Entschluss, nicht nur sein eigenes Leben und Verhalten zu ändern, sondern auch anderen Menschen die Möglichkeit zu bieten, die Welt ganz unkompliziert ein Stückchen besser zu machen. Dafür bietet die Tourismusbranche, weltweit für circa 8% aller Treibhausgasemissionen verantwortlich, viele Möglichkeiten.

Also gründet er travellair und arbeitet parallel zu seinem Vollzeitjob und seiner jungen Familie in jeder freien Minute an seiner Idee. Im September 2019 geht die Website travellair.de live. Kunden können jetzt Millionen Pauschalreisen, Linienflüge und Hotels der größten Anbieter im deutschen Markt durchsuchen und bequem auf der Seite buchen. Die Reiseabwicklung erfolgt über Partner mit jahrelanger Erfahrung wie Travianet, ein Unternehmen der FTI Gruppe, und booking.com. travellair erhält für jede Buchung eine Provision, von der 50% der weltweiten Aufforstung gespendet werden.

Warum gerade Aufforstung? Die ETH Zürich hat in einer Studie festgestellt, dass Aufforstung die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel ist. Weltweit sind Flächen für 900 Millionen Quadratkilometer Wald verfügbar, der 205 Milliarden Tonnen CO2 aufnehmen könnte. Das entspricht in etwa zwei Drittel der seit Beginn der Industrialisierung durch den Menschen emittierten Menge des Treibhausgases. travellair pflanzt pro Reisebuchung im Durchschnitt 20-25 Bäume, die der Atmosphäre pro Jahr 250 bis 325 Kilogramm CO2 entziehen. Im Laufe der Jahre wird so weit mehr Kohlendioxid kompensiert, als durch die Reise ursprünglich einmal emittiert worden ist.

Doch neben viel positivem Feedback sieht sich das Unternehmen auch der Kritik ausgesetzt, Menschen unnötig zum Reisen zu animieren. „Es geht mir nicht darum, dass sich irgendwer von seinem schlechten Gewissen freikaufen kann“, sagt Johannes Kröger. „Bei travellair finden Reisende, die sonst ohne Kompensation in den Urlaub geflogen wären, eine Möglichkeit, den Einfluss ihrer Reise ohne zusätzliche Kosten deutlich zu reduzieren.“ Auch er ist davon überzeugt, dass es am besten wäre, auf Flugreisen generell zu verzichten. Solange sich diese Meinung allerdings noch nicht überall durchgesetzt hat, sind innovative Ansätze notwendig, um den negativen Einfluss des Tourismus auf das globale Klima zu reduzieren.

About travellair

Das Reise Startup aus Hamburg kompensiert die reisebedingten CO2-Emissionen seiner Kunden kostenlos.
  • Validierte Teammitglieder auf der Startbase
  • Eingetragen in einem deutschen Handelsregister
  • Hauptquartier in Deutschland
  • Skalierbares Geschäftsmodell
  • Innovatives Geschäftsmodell

travellair

Das Reise Startup aus Hamburg kompensiert die reisebedingten CO2-Emissionen seiner Kunden kostenlos.
  • 2019
  • 1-10 Mitarbeiter
  • travellair one-man business
  • Hamburg, DE