FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition Hide this message

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen Diesen Hinweis ausblenden

Adjust offenbar für eine Milliarde US-Dollar verkauft

Applovin hat angekündigt, das deutsche Adtech-Start-up zu übernehmen. Schätzungen gehen von einer neunstelligen Kaufsumme aus. 

Adjust wird von dem US-Mobile-Marketing-Unternehmen Applovin aufgekauft. Das gaben beide Unternehmen in einer Erklärung bekannt. Offenbar handelt es sich bei der Übernahme um den teuersten Exit der deutschen Adtech-Geschichte, schätzt  OMR. Der Kaufpreis soll dem Nachrichtenportal Bloomberg zufolge bei knapp einer Milliarde US-Dollar liegen. Dem Deal müssen noch Anteilseigner und Wettbewerbsbehörden zustimmen.

Adjust wurde 2012 gegründet und bietet eine Software an, mit der Werbetreibende den Erfolg ihrer Mobile-Marketing-Werbungen messen können. Adjust hat etwa 500 Mitarbeiter an 16 Standorten und erwirtschaftet seit 2015 Gewinne. Die Gründer Christian Henschel, Paul Müller sollen noch jeweils 9,6 Prozent an Adjust halten, der dritte Gründer Manuel Kniep 2,5 Prozent, wie Gründerszene auf Grundlage der Gesellschafterliste schreibt. Damit könnten Hensche und Müller je 96 Millionen US-Dollar erhalten. Kniep bekäme bei einem Verkauf noch immer 40 Millionen US-Dollar. 

Weitere Beteiligungen haben diverse Investoren: Der Fonds Highland Europe ist demnach mit 24,4 Prozent beteiligt, der luxemburgischen Investor HE mit 12,5 Prozent, der Münchner Wagniskapitalgeber Target Partners mit 6,9 Prozent, der Kölner VC Capnamic Ventures mit 3,4 Prozent. Der spanische Private-Equity-Fonds Amerigo Innvierte 5,1 Prozent, der Pariser Investor Idinvest/Eurazeo und die belgische Beteiligungsgesellschaft Sofina hielten zuletzt jeweils rund 7,8 Prozent. Einige Mitarbeiter besitzen zudem kleine Anteile. 

„Der produktorientierte Ansatz von Adjust im Bereich Attribution und Analytics ist vergleichbar mit der Art und Weise, wie wir Applovin aufgebaut haben, und außergewöhnliche Partnerschaften entstehen aus ähnlichen Zielen und einer ähnlichen Kultur“, sagt Applovin-CEO Adam Foroughi zur Übernahmen. „Gemeinsam glauben wir, dass wir die Innovation von Marketing-Tools für mobile App-Entwickler weltweit vorantreiben werden.“


adjust applovin
Like it? Please spread the word:

Similar posts