Localyze sammelt zwölf Millionen US-Dollar ein

Das Hamburger Start-up unterstützt Unternehmen beim Migrationsprozess von Mitarbeitenden von der Beantragung eines Visums bis hin zum Umzug. Jetzt konnte Localyze seine Serie-A-Finanzierungsrunde abschließen.

Zwölf Millionen US-Dollar erhält das Start-up Localyze in seiner Serie-A-Finanzierungsrunde. Angeführt hat die Runde der Londoner Wagniskapitalgeber Blossom Capital, mit dabei ist auch der Bestandsinvestor Frontline Ventures, der schon 2020 die Seed-Finanzierungsrunde über 2,1 Millionen Euro anführte. Außerdem beteiligen sich verschiedene Business Angels wie Hanno Renner, der mit seinem Unternehmen Personio gleichzeitig auch Kunde von Localyze ist, Forto-CEO Michael Wax und David Clarke, CTO von Workday.

Das 2018 gegründete Unternehmen konnte im ersten Quartal 2021 offenbar ein Umsatzwachstum von 300 Prozent verzeichnen und startete sein Angebot in Irland, den Niederlanden und Spanien. Das eingesammelte Geld will es für die weitere Expansion nutzen. Gründerinnen von Localyze sind Hanna Asmussen, Lisa Dahlke und Franziska Löw, heute hat das Start-up nach eigenen Angaben 25 Mitarbeitende. 

Localyze unterstützt Unternehmen bei der Mobilität ihrer Arbeitnehmenden, indem es von bürokratischen Prozessen wie der Beantragung von Visa über die Unterbringungen der Mitarbeitenden an neuen Standorten und der Vernetzung zwischen Niederlassungen hilft. Kunden sind unter anderem Babbel, Volocopter, Tier und Personio.


FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge