Apaleo schließt Finanzierungsrunde ab

Der Cloud-Anbieter für die Hotellerie konnte 4,5 Millionen Euro einsammeln – und das trotz der Coronakrise. 

Obwohl der Urlaub in Hotels in Deutschland derzeit nicht möglich ist, konnte der Softwareanbieter für Hotels und Serviced Apartments in einer Finanzierungsrunde 4,5 Millionen Euro einnehmen. Der VC Force Over Mass aus London führt die Runde an. Auch Redalpine aus Zürich und Bayern Kapital aus München gaben Geld dazu. 

Die offene Software-Plattform von Apaleo soll Hotelbetreibern die Arbeit erleichtern. Mit ihr lassen sich zum Beispiel eine eigene Buchungswebseite oder eine Gästeapp aufsetzen. Hotels oder Hotelgruppen als Nutzer könnten ihre Technologielandschaft nahtlos auf der Apaleo-Plattform zusammenstellen, so das Start-up. In der Community von Apaleo, die aus App-Partnern, Hoteliers, Softwareentwicklern und Branchenvertretern besteht, könnten sich Neumitglieder auch Hilfe holen.

„Wir sind stolz darauf, dass Apaleo trotz der schlimmsten Krise, die unsere Branche je erlebt hat, kontinuierlich wächst. Drei renommierte Investoren an Bord zu haben, ermöglicht uns, unsere disruptive Plattform weiterzuentwickeln“, sagt Martin Reichenbach, Co-Gründer und COO von Apaleo. Das Start-up werde die Finanzierung nutzen, um die Plattform zu verbessern und seine Community weiter auszubauen.


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge