FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition Hide this message

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen Diesen Hinweis ausblenden

Dataport will enger mit Start-ups zusammenarbeiten

Der IT-Dienstleister für die öffentliche Verwaltung will in Kooperation mit der Firma Public das Innovationspotential verwaltungsnaher Start-ups besser nutzen. 

Es sind die sogenannten Govtech-Start-ups, also junge Unternehmen die Software für Behörden entwickeln, mit denen sich Dataport künftig besser vernetzen möchte. Der IT-Dienstleister hilft bereits bei der Digitalisierung des öffentlichen Sektors in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Sachsen-Anhalt, auch in die Steuerverwaltung in Niedersachen und Mecklenburg-Vorpommern ist er involviert. Der nun geschlossene Vertrag zwischen Dataport und Public soll dem IT-Dienstleister helfen, mit relevanten Start-ups in Kontakt zu kommen. Zudem wird Public Dataport bei der Umsetzung von Innovationsprojekten mit Start-ups beraten.

Public ist eine Venture Firm für Verwaltungsstechnologie und hat es sich zum Ziel gemacht, Deutschland und die EU zum führenden Govtech-Ökosystem weltweit zu entwickeln. Das Unternehmen arbeitet dazu mit öffentlichen IT-Dienstleistern wie Dataport sowie mit Start-ups, die sich auf Technologien für die Verwaltung spezialisiert haben, im sogenannten „GovStart“-Programm zusammen. GovStart ist ein Wachstums- und Skalierungsprogramm für Start-ups im öffentlichen Sektor und soll öffentliche IT-Dienstleister dabei unterstützen, Innovationen aus der Branche für die eigenen Services zu nutzen.

Dataport ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Der Dienstleister stellt dem öffentlichen Sektor IT-Services wie den Betrieb von Infrastrukturen wie Rechenzentren, Netze und Clients oder die zentrale Beschaffung von Informationstechnologie (IT) zur Verfügung. Außerdem entwickelt er Software.

„Start-ups stehen für Ideenreichtum und häufig auch für Nutzerorientierung. Um diese Expertise in dem Veränderungsprozess zu einer digitalen Verwaltung nutzen zu können, gehen wir als öffentlicher IT-Dienstleister gezielt auf die Branche zu“, sagt Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport. 


Dataport Govtech Public
Like it? Please spread the word:
Jan Schulte
Jan Schulte
22.02.2021

Newsletter

Startups, Stories und Statistiken direkt in dein Postfach. Mit 2 Klicks abonnieren. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese News informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Similar posts