Flink sammelt 240 Millionen US-Dollar ein

Der Lebensmittellieferdienst hat seine Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen, angeführt wird sie von der Beteiligungsgesellschaft prosus. Außerdem schließt das Start-up eine Kooperation mit der Rewe Group ab, die damit Flink exklusiv mit Lebensmitteln beliefert. 

Flink ist erst ein halbes Jahr alt, aber auf dem Markt der schnellen Lebensmittellieferanten längst angekommen. Jetzt sammelt das Start-up 240 Millionen US-Dollar ein. Die Runde wird von der Beteiligungsgesellschaft Prosus angeführt, die zum südafrikanischen Konzern Naspers gehört. Mit dabei sind auch der Investor Bond aus San Francisco und der Staatsfonds von Abu Dhabi, Mubadala Capital.

Außerdem ist die Rewe Group an der aktuellen Runde beteiligt und schließt eine strategische Kooperation mit Flink ab: Dabei gehe es darum, „exklusiv die Warenversorgung zu übernehmen”, schreibt das Unternehmen. „Wir sind überzeugt, dass wir durch unser finanzielles Engagement in Form einer Minderheitsbeteiligung und die Kooperation im Bereich Ware einen entscheidenden Beitrag zum dauerhaften Erfolg von flink leisten und dabei zugleich als REWE Group von der Entwicklung des Marktsegments profitieren können”, sagt Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, Lionel Souque. Rewe hat selbst einen Lieferdienst, der allerdings nach Bestellung erst in den nächsten Tagen liefert.

Seit seiner Gründung konnte Flink nun 250 Millionen Euro einsammeln, die vorherige Finanzierungsrunde fand Anfang März statt. Dabei kamen 43 Millionen Euro zusammen. Damals gab es die Ankündigung, das Angebot von Flink auch nach Amsterdam und Paris zu bringen. Frankreichs Hauptstadt steht mittlerweile auf der Liste, außerdem Städte in den Niederlanden. In Deutschland ist Flink an 19 Orten verfügbar.


Like it? Please spread the word:

Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Vielleicht auch interessant:

Startup 2020 Berlin Flink Lieferdienst für Supermärkte zu Supermarktpreisen.

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge