Plentific sammelt 100 Millionen US-Dollar ein

Das Proptech Plentific hat in seiner Series-C-Finanzierungsrunde 100 Millionen US-Dollar bekommen. Damit soll vor allem die Expansion in den USA weiter vorangetrieben werden.

Plentific will die Welt der Vermieter, Handwerker und Hausmeister digitalisieren, jetzt haben die Berliner in einer Series-C-Finanzierungsrunde 100 Millionen US-Dollar eingesammelt. Die Runde führen die US-amerikanischen Wagniskapitalgeber Highland Europe und Brookfield Technology Partners an, neu dabei sind der Staatsfonds der Vereinigten Arabischen Emirate, Mubadala Investment Company, und RXR Digital Ventures, ebenfalls aus den USA. Auch die Bestandsinvestoren A/O PropTech und Target Global beteiligen sich an der Runde.

„Wir werden jetzt sowohl unsere globale Präsenz als auch unser Leistungsangebot weiter zügig ausbauen“, erklärt Mitgründer Cem Savas die Ziele des Start-ups. Plentific will vor allem im US-amerikanischen Raum sein Angebot erweitern, außerdem sollen die Technologie hinter dem Start-up weiterentwickelt und neue Regionen erschlossen werden. Für Plentific war es ein erfolgreiches Jahr: „Wir haben unsere Mitarbeiterzahl auf fast 200 erhöht und damit mehr als verdoppelt, eine Niederlassung in den Vereinigten Staaten eröffnet und unsere Position auf dem britischen und deutschen Markt gefestigt.“

Das 2013 von Savas und Emre Kazan gegründete Start-up versteht sich als digitaler Dienstleister in der Immobilienbranche und will vom Gutachter bis zum Bauunternehmer alles digital zusammenführen. Dabei wird nach eigenen Angaben Plentifics Software in den USA, Deutschland und Großbritannien in 350.000 Immobilien eingesetzt, 18.000 Auftragnehmer haben somit einen Überblick über den Zustand ihrer Immobilien. 

Zukünftig soll auch Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in die Plattform integriert werden. Das hat auch die Investoren überzeugt: „Das Team von Plentific hat eine leistungsstarke digitale Plattform aufgebaut, deren Herzstück Mietern ein außergewöhnliches Erlebnis bietet“, sagt Sam Brooks von Highland Europa. „Der Einsatz von Cem und Emre für die Digitalisierung des gesamten Ökosystems der Immobilienverwaltung beeindruckt uns und wir freuen uns, sie in der nächsten Wachstumsphase zu begleiten.“


Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Vielleicht auch interessant:

Investor 2015 Berlin Target Global Europäisches VC Unternehmen mit Fokus auf schnell wachsende Technologie-Startups.

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge