Volocopter strebt offenbar Börsengang über einen SPAC an

Erst vor wenigen Tagen hat das Start-up eine Finanzierungsrunde über 200 Millionen Euro abgeschlossen. Nun will es einem Medienbericht zufolge an die Börse.

Das Flugtaxi-Start-up Volocopter setzt laut einem Bericht des Magazins Capital auf einen Börsengang mit Hilfe eines Spacs. Dazu würde das Unternehmen mit einer bereits an der Börse notierten Firma verschmelzen. Das Magazin beruft sich dazu auf Aussagen aus dem Unternehmensumfeld. Eine Stellungnahme von Volocopter gab es zunächst nicht. Ein Börsengang könnte es der Firma erleichtern, an weiteres Geld von Investoren zu kommen.

Das Start-up aus Bruchsal hat erst vor wenigen Tagen eine Finanzierungsrunde über 200 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren gehörten Bestehende wie Daimler, Intel oder DB Schenker. Neu dabei sind die Investmentgesellschaft Blackrock, die sich über Fonds beteiligt, sowie Continental, Avala Capital, das Unternehmen Atlantia, der Investmentfonds Jericho Capital und weitere.


Like it? Please spread the word:

Newsletter

Startups, Stories und Statistiken direkt in dein Postfach. Mit 2 Klicks abonnieren. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese News informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Similar posts