Wingcopter erhält Finanzierung von Drone Fund

Der japanische Drohnen-Fonds hat damit erstmals in ein deutsches Unternehmen investiert.

Das deutsche Start-up für Lieferdrohnen Wingcopter hat eine Finanzierung von Drone Fund erhalten. Die in Japan ansässige Risikokapitalgesellschaft hat sich ausschließlich auf Start-ups im Bereich Drohnen und Air Mobility spezialisiert. Das Investment stammt aus dem 90 Millionen US-Dollar-Fonds des Geldgebers, dem „Drone Fund III Investment Limited Partnership“. Die Investition erfolgt vor einer Series-B-Finanzierungsrunde von Wingcopter.

Noch nie zuvor hatte der japanische Drohnen-Fonds in ein deutsches Start-up oder ein solches, das auf die sogenannte „eVTOL-Drohnentechnologie“ setzt, investiert. Japan ist für Wingcopter ein extrem wichtiger Markt. Die Firma unterhält bereits enge Beziehungen zu dem ostasiatischen Land. Seit 2020 unterzeichnete das Unternehmen eine Partnerschaftsvereinbarung mit Japans größter Fluggesellschaft ANA. Diese will gemeinsam mit Wingcopter den Aufbau eines landesweiten drohnenbasierten Liefernetzwerks auf die Beine stellen. Damit soll die Lebensqualität in ländlichen Gebieten höher werden. Zudem gibt Wingcopter an, kurz vor der Unterzeichnung eines strategischen Partnerschaftsabkommens mit einem der größten japanischen „Sōgō Shōsha“, so werden japanische Handelsgesellschaften genannt, zu stehen. Die Beziehung zu Japan basiert auch darauf, dass Drohnen dort längst stärker in den Alltag integriert sind. Japans Regierung treibt diese Entwicklung aktiv an.

Wingcopter stellt sogenannte „unbemannte eVTOL-Flugsysteme (UAS)“ her. Die Firma hat sich der Verbesserung und Rettung des Lebens von Menschen durch kommerzielle und humanitäre Anwendungen verschrieben. So konzentriert sich das Start-up auf die Optimierung von Lieferketten medizinischer Güter. Zukünftig sollen Wingcopter auch Pakete, Werkzeuge und Ersatzteile sowie Lebensmittel und Essen ausliefern. Wingcopter sollen wie senkrecht starten und landen können, aber auch lange Strecken so effizient und schnell fliegen wie ein Flächenflugzeug – und das selbst bei starkem Regen und Wind. Zu den bestehenden Investoren von Wingcopter gehören Xplorer Capital, Futury Regio Growth Fund, Futury Ventures, Hessen Kapital III und Corecam Capital Partners.


Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Vielleicht auch interessant:

WINGCOPTER
Startup 2017 Weiterstadt
WINGCOPTER
Entwickelte eine Frachtdrohne, die wie ein Multicopter schwebt und effizient wie ein Flugzeug vorwärts fliegt.
Futury
Accelerator 2017 Frankfurt a. Main
Futury
Programmanbieter, der Talente und Unternehmen für Innovationschallenges & Inkubationsprojekte zusammen bringt.

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge