Sastrify schließt Finanzierungsrunde ab

Das Start-up konnte sieben Millionen US-Dollar einsammeln. HV Capital führt die Runde der Kölner an.

Das Start-up Sastrify ermöglicht es, den Überblick über die Software-Lizenzen der Beschäftigten im Unternehmen zu erhalten. Jetzt haben die Kölner in ihrer Seed-Finanzierungsrunde sieben Millionen US-Dollar eingesammelt. HV Capital führt die Runde an, mit dabei sind auch die Gründer von Personio, Sumup und Flixmobility. 

„Das erstaunliche Wachstum von Sastrify unterstreicht den großen Nutzen für die Kunden, den das Team bereits geschaffen hat“, sagt HV Capital-Partner Jasper Masemann. Das Geld will das Start-up für die Weiterentwicklung des Produktes und die Neugewinnung von Kunden verwenden.

Das Team um Gründer Maximilian Messing und Sven Lackinger besteht heute aus 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und soll bis Jahresende auf 50 bis 60 Beschäftigte anwachsen, wie sie gegenüber der Rheinischen Post sagten. Sastrify ist 2020 unter dem Namen Sastrix gegründet worden und zählt heute Unternehmen wie Gorillas und Sennder zu seinen Kunden.


FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge