Kombuchery erhält Investitionen in siebenstelliger Höhe

An der Finanzierungsrunde haben sich Investoren aus verschiedenen Europäischen Ländern beteiligt. Der Kombucha-Hersteller will nun international expandieren.

Das Berliner Start-up Kombuchery hat bei einer Finanzierungsrunde Investitionen im siebenstelligen Bereich an Land gezogen. Das Geld kam von 15 Investoren und Business Angels aus unterschiedlichen Ländern, die unter anderem aus der Food-and-Beverage- (F&B), eFood- und Direktvertriebsszene kommen. Mit dabei waren die Unternehmen Caesar Business Angels, DTC Ventures und Impact Bakery. Mit dem Geld möchte die Firma ihr Team ausbauen und neue Produktkategorien einführen.

Nach der Finanzierungsrunde sieht sich Kombuchery nun als wertvollster Hersteller des Gärgetränks Kombucha in Deutschland. Die Gründer blicken hoffnungsvoll über den Atlantik: Dort ist der Verkauf von Kombucha nämlich bereits ein Milliardenmarkt. So rechnet sich die Firma großes Potential aus und glaubt daran, Kombucha auch in Europa zu einem bekannteren Produkt machen zu können.  Gründer Maximilian Seedorf sagt: „Zum ersten Mal haben wir nun eine internationale Investorenrunde und zugleich eine Investitionssumme die uns die anstehenden großen Sprünge in weitere europäische Märkte ermöglicht.“ 

Ein erster Schritt zur Expansion sei nun die Eröffnung eines zusätzlichen Lagerstandortes in Österreich. Diese stehe im ersten Quartal 2022 an. Außerdem deutet er „die Zusammenarbeit mit einem namhaften, europaweiten Frische-Distributeur“ an. Christian Behrens von Investor Impact Bakery sieht in Kombuchery gar „die nächste logische Evolution im gesunden und nachhaltigen Konsumverhalten.“

Kombuchery war eigentlich zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt an den Markt gegangen: nur wenige Tage bevor die Pandemie der Getränkeindustrie massive Einbußen bescherte. Mit der Kombination aus Direktvertrieb und einem Abo-Modell konnte Kombuchery jedoch von der Pandemie profitieren. Von Juli bis September 2021 verdoppelte sich der Absatz des Unternehmens. Neben dem Direktvertrieb können Kunden die Marke Kombuchery in mehr als 300 Verkaufsstellen in 14 Ländern erwerben. Darunter sind bekannte Händler wie Edeka, Rewe, Beets & Roots oder Foodpanda. Auch im Berliner Kult-Kaufhaus KaDeWe wird das Getränk verkauft.


FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge