Seed-Finanzierungsrunde bei Ridebee erfolgreich

Das Münchner Start-up erhält eine mittlere sechsstellige Summe vom bestehenden Investor APX und gewinnt namhafte Business Angels.

Der Wunsch nach nachhaltiger Mobilität hat viele Start-ups und Geschäftsideen hervorgebracht. Auch Ridebee setzt darauf, indem es Arbeitskollegen für gemeinsame Autofahrten verbindet. Jetzt konnte das Münchner Start-up einen mittleren sechsstelligen Betrag in seiner Seed-Finanzierung einsammeln. Zu dem bestehenden Investor Axel Springer und Porsche (APX) kommen mehrere Business Angels hinzu: Andreas Burike von Anydesk, Gunter Dueck von Sharpist, Michael Hetzer von der Tomorrow Bank und Michael Schnickmann von Rebike1. 

Das Konzept von Ridebee nutzen bisher schon 10.000 Beschäftigte an verschiedenen Standorten von Unternehmen in Deutschland. Mit dem Geld will man das Angebot ausweiten, etwa auf Privatpersonenfahrten und weitere Shared-Mobility-Alternativen. „Die zunehmenden Änderungen im Berufsalltag wirken sich unter anderem auf eine stärkere Flexibilität in den Anforderungen an die Individualmobilität aus“, erklären die Gründer Lukas Mohs und Fabian Seitz gegenüber Munich Startup.


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge