Upvest bekommt vier Millionen Euro

Das Fintech hat seine Series-A-Finanzierungsrunde noch einmal erweitert. Das zusätzliche Geld kommt von der niederländischen Bank ABN Amro Ventures. 

Bereits im Dezember vergangenen Jahres verkündete das Fintech Upvest eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 12 Millionen Euro. Diese wird nun noch einmal um vier Millionen Euro aufgestockt. Der neue Geldgeber ist die niederländische Bank ABN Amro Ventures. Die Niederländer haben auch schon in die Solarisbank und in Tink investiert.

Upvest bietet eine Programmierschnittstelle (API) für Unternehmen an, die ihren Kunden Investitionsmöglichkeiten anbieten wollen. „Was einst komplex und kostspielig war, ist jetzt einfach und erschwinglich ‒ für wirklich jede Anwendung und jedes Unternehmen“, sagt Gründer und CEO von Upvest, Martin Kassing. „Investieren ist jetzt so einfach wie nur möglich.” Upvest sei dafür mit 30 Unternehmen in Gesprächen. Noch läuft das Verfahren für die Wertpapierhandelsbank-Lizenz. Das Fintech rechnet Ende des Jahres mit dem Start ihres Produkts. 

Außerdem erweitert Upvest sein Führungsteam um Oliver Vins als neuen COO. Vins ist einer der Mitgründer des Robo-Advisors Vaamo (heute Moneyfarm). Khanh Dang Ngo wird Chefjurist des Fintechs. Zuvor war er bei Exporo und zuletzt bei Trade Republic als Chief Legal Officer (CLO) tätig. Heute beschäftigt Upvest 40 Personen. Bis Jahresende sollen noch einmal 30 Mitarbeiter hinzukommen.


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge