Mimi Hearing Technologies bekommt 25 Millionen US-Dollar

Mit dem Geld aus der Finanzierungsrunde möchte das Start-up die weltgrößte Plattform für das Wohlbefinden des Ohrs aufbauen.

Das Berliner Start-up Mimi Hearing Technologies ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von Software für Hörwohlbefinden und Audio-Personalisierung. Nun hat die Firma aus einer Series-B-Finanzierungsrunde 25 Millionen US-Dollar mitgenommen. Das Geld kommt von Investor MIG Capital, zwei nicht näher genannten Familienunternehmen und der Investmentgesellschaft von Helmut Jeggle, Salvia. Auch Bestandsinvestoren waren dabei.

Mimi Hearing Technologies hat eine Technologie zur Hörverbesserung entwickelt, die es an B2B-Kunden wie Hersteller elektronischer Geräte, Streaming-Anbieter und Hörgerätehersteller lizenziert. So findet sich die Technik beispielsweise in Kopfhörern von Skullcandy oder Geräten von Beyerdynamic oder Philips. Die neuen Mittel will Mimi Hearing Technologies nun in den Ausbau einer Technologieplattform stecken, die die weltweit größte für das Wohlbefinden des Ohrs werden soll. Auch in die Marketing- und Vertriebsaktivitäten in den USA und Asien soll Geld fließen. Zudem will die Firma ihr Produktangebot in ihren bestehenden Gerätekategorien wie Kopfhörern und TV-Displays zu erweitern und in zusätzliche Signalverarbeitungs- und Audioplattformen, wie zum Beispiel Smartphones, vorzustoßen.

„Wir freuen uns, Mimi bei der Verwirklichung ihres Ziels zu unterstützen, eine bahnbrechende Plattform für die Hörgesundheit aufzubauen“, sagt Boris Bernstein, Partner bei MIG Capital. Auch Helmut Jeggle, Gründer von Salvia, ist überzeugt von seinem Investment: „Die Technologie und die Expansionspläne von Mimi haben das Unternehmen in die Lage versetzt, ein internationaler Standardträger für Hörwohlbefinden und Klangpersonalisierung zu werden, und wir freuen uns, sie bei der Verwirklichung dieser Vision zu unterstützen.“

Mimi Hearing Technologies wurde 2014 in Berlin von CEO Philipp Skribanowitz und Chef-Wissenschaftler Nicholas Clark gegründet. Die Firma entwickelt digitale Hörtests und auf der Hörfähigkeit von Nutzern basierende Technologien zur Klangpersonalisierung.


Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Vielleicht auch interessant:

mimi hearing technologies
Startup 2014 Berlin
mimi hearing technologies
Anbieter von hörbasierter Audiopersonalisierung
Clark
Startup 2015 Frankfurt a. Main
Clark
Versicherungsmanager, um Versicherungspolicen zu digitalisieren und bestehende Verträge mit anderen Versicherungsmöglichkeiten zu vergleichen.

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge