Neue Funding-Runde für Lieferdienst Gorillas

Der Lieferdienst Gorillas konnte 36 Millionen Euro in der Series A einsammeln. Zwei Investoren kommen in den Aufsichtsrat.

Gorillas, der Lieferdienst für Lebensmittel, hat 36 Millionen Euro in der Series A eingesammelt. Angeführt wird die Investementrunde vom amerikanischen Hedgefonds Coatue. Die Coatue-Manager Daniel Senft und Bennett Siegel werden Aufsichtsräte bei Gorillas, berichtet Techcrunch.

Gorillas wurde erst im Mai diesen Jahres von Kağan Sümer und Jörg Kattner

gegründet und wirbt damit, dass es Lebensmittel innerhalb von zehn Minuten liefert. Bisher ist der Service in Berlin und Köln tätig. Die Fahrer sind direkt bei Gorillas angestellt. Insgesamt arbeiten 150 Mitarbeiter für das Berliner Start-up. Wer bei Gorillas bestellt sieht ein Lebensmittel-Angebot zu Einzelhandelspreisen. Auf jede Bestellung kommt eine Liefergebühr in Höhe von 1,80 Euro dazu. 

Das Geld soll für die Expansion genutzt werden. Bis Juni 2021 will Gorillas in 15 Städten in Deutschland und Europa liefern. Erstes internationales Ziel soll Amsterdam sein. 


Like it? Please spread the word:

Newsletter

Startups, Stories und Statistiken direkt in dein Postfach. Mit 2 Klicks abonnieren. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese News informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Similar posts