Über 13 Millionen Euro für Rows

In einer aktuellen Finanzierungsrunde überzeugte Rows nicht nur den Wagniskapitalgeber Lakestar, sondern auch seine Altinvestoren.

Das Start-up Rows hat schon zwei Namenswechsel und eine komplette Neuausrichtung hinter sich. Jetzt hat es in einer aktuellen Finanzierungsrunde 13,2 Millionen Euro eingesammelt. Wagniskapitalgeber Lakestar aus Berlin führt die Runde an, mit dabei sind Altinvestoren Cherry Ventures und Atlantic Labs. Außerdem steigt Christian Reber, Initiator von Wunderlist, in den Aufsichtsrat von Rows ein und beteiligt sich auch finanziell. Die Finanzierung hat laut Handelsregister schon im Oktober stattgefunden.

Torben Schulz und Humberto Ayres Pereira gründeten 2016 den Lieferdienst Eatfirst, der kurze Zeit später scheiterte. Aus ihren Erfahrungen mit Google Sheets ist dann die Idee für das Start-up Rows entstanden, das bis November 2020 noch Dashdash hieß. Das SaaS-Modell von Rows bietet eine Alternative zu Excel, wobei man auch externe Datenquellen von beispielsweise LinkedIn oder Twitter integriert kann. Tabellenkalkulationen lassen sich zudem in Web-Apps umwandeln. 

Mit der Finanzierungsrunde wurde auch die Beta-Version des Kalkulationsprogramms freigeschaltet. Bisher gab es 1.000 Unternehmen wie Just Eat Takeaway, die das Angebot getestet haben. Bis Ende des Jahres will man nun 1.000 zahlende Kunden gewinnen. Rows hat Büros in Berlin und Porto und 50 Mitarbeitende. 


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge