Anydesk sammelt über 60 Millionen Euro ein

Damit hat das Unternehmen seine Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Die Firma hat mit ihrer Remote-Software von der Pandemie profitiert.

Das Stuttgarter Start-up Anydesk hat sich im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde mehr als 60 Millionen Euro gesichert. Angeführt wurde die Runde von dem neuen strategischen Partner des Unternehmens, der Investitionsfirma General Atlantic. Auch die bestehenden Investoren Insight Partners, EQT Ventures und Possible Ventures steuerten erneut Geld bei. Durch die Investitionsrunde stieg die Bewertung von Anydesk auf 600 Millionen Euro an. Das Unternehmen hat eine Remote-Desktop-Software entwickelt, die Nutzern einen sicheren Remote-Zugriff und -Support auf jedem Gerät mit allen gängigen Betriebssystemen bieten soll und steht damit in Konkurrenz zu TeamViewer.

Mit dem Geld will Anydesk nun sein Wachstum beschleunigen: Das Start-up plant, neue Produkte zu entwickeln und sein Team zu vergrößern. Das Unternehmen hat von dem Home-Office-Boom zu Zeiten der Corona-Pandemie profitiert. So erwartet die Firma, bis zum Dezember 2021 gut 500 Millionen Downloads ihrer Software erreicht zu haben. Allein im Jahr 2020 hat sich die Anzahl der Downloads verdoppelt, wodurch Anydesk zu den 50 am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa gehört.

„Unsere Vision ist es, eine effizienter vernetzte, digitalisierte Welt mitzugestalten, und unsere Technologie ist einer der Schlüssel, die uns helfen werden, gemeinsam dorthin zu gelangen, ohne die Zuverlässigkeit und Sicherheit zu beeinträchtigen, die unsere Kunden von uns erwarten“, sagt Philipp Weiser, Gründer und CEO von Anydesk. Achim Berg, Operating Partner bei General Atlantic, fügt hinzu: „Die Technologiebranche treibt bedeutende Innovationen in der deutschen Wirtschaftslandschaft voran, insbesondere im Software- und IT-Dienstleistungssektor. Anydesk ist ein starkes Beispiel für die agilen, zukunftsorientierten Unternehmen, die Deutschland auf breiter Front prägen.“

Anydesk ist einer der weltweit führenden Anbieter von Remote-Desktop-Software. Das Unternehmen ist in mehr als 190 Ländern vertreten und hat über 80.000 Kunden, darunter international renommierte Firmen wie Bosch, McDonald's und Google.


Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

Vielleicht auch interessant:

Startup 2009 Göppingen TeamViewer Globale Plattform für die digitale Vernetzung von Menschen und Maschinen um Lösungen zu etablieren wie z.B. Fernzugriff, Fernwartung.

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Ähnliche Beiträge