Finleap verkauft seine FinanceAds-Anteile

Der Start-up-Builder trennt sich einem Medienbericht zufolge von dem Joint Venture. FincanceAds-Gründer Ralf Fischer übernimmt die Anteile.

Der Berliner Company-Builder Finleap hat seine Minderheitsbeteiligung an FinanceAds veräußert, berichte Finance Forward. Das Unternehmen besaß 45 Prozent Anteile an dem Joint Venture. Die Anteile übernimmt der Gründer des Affiliate-Netzwerks Ralf Fischer. Über die Höhe der Kaufsumme wurde nichts bekannt. 

FinanceAds hilft Banken und Versicherungen bei der Vermarktung und Neukundengewinnung. Zum Service gehört unter anderem ein Vergleichsrechner. Erst im März trennte sich das Unternehmen einvernehmlich von den langjährigen Geschäftsführern Stephan Boos und Hakan Özal. David Abebe führt die Geschäfte seit März interimsmäßig.

Das Start-up konnte zuletzt schwarze Zahlen erwirtschaften. 2019 blieb ein Gewinn von 700.000 Euro. Allerding war der Affiliate-Spezialist nicht Top-Priorität von Finleap, berichtet Finance Forward. Finleap ist unter anderem an der Solarisbank und dem Versicherungsmakler Clark beteiligt. 

Finleap treibt  ein Strategiewechsel voran. Die Belegschaft wurde bereits von 80 auf 15 Mitarbeitende gekürzt. Die beiden Vorstände Birte Sewing und Florian Resatsch hatten Finleap vor knapp einem Monat verlassen müssen.


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge