NRW will Scale-ups besser fördern

Noch in diesem Jahr will das Land bis zu 20 Unternehmen unterstützen.

Der Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalens Andreas Pinkwart (FDP) kündigt an, dass das Land an einem Programm für Start-ups im fortgeschrittenen Stadium („Scale-ups“) arbeitet. Bereits ab September könnten zehn bis 20 Start-ups für zwei Jahre gefördert werden.

Das Land stellt dafür 4,5 Millionen Euro bereit. Aktuell laufe die Ausschreibung für ein Skalierungsprogramm, sagte Pinkwart in der App Clubhouse im Gespräch mit Redakteuren der Rheinischen Post

Laut einer vom Ministerium in Auftrag gegebene Studie hat NRW einen Rückstand bei der Entwicklung von größeren Tech-Start-ups. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Start-up aus NRW eine Bewertung von 100 Millionen US-Dollar und mehr bekomme, sei demnach wesentlich geringer als in anderen europäischen und nordamerikanischen Regionen. Das neue Förderprogramm soll Start-ups besser bei der Skalierung unterstützen.  


Like it? Please spread the word:

Newsletter

Startups, Geschichten und Statistiken aus dem deutschen Startup-Ökosystem direkt in deinen Posteingang. Abonnieren mit 2 Klicks. Noice.

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese Nachricht informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf Linkedin teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge