Warum habt ihr euer Start-Up gegründet, welches Problem sprecht ihr an und wie löst ihr es?

"Du verfolgst dein Kerngeschäft, wir sorgen für dein Web-Business".
Unsere Vision ist, dass es nie mehr den Moment gibt in dem man merkt, dass Umsatz oder Reputation verloren gingen, weil die eigenen Webseite nicht richtig funktioniert. Unsere Software Leankoala übernimmt die 24/7 Überwachung von Webseiten und sichert ab, dass von Uptime bis zum Warenkorb technisch immer alles läuft. Somit kann man sich als Betreiber*in um das kümmern kann was man am liebsten macht: Kunden bzw. Nutzer glücklich machen, Umsatz generieren, Produkte entwickeln. Läuft etwas nicht wie es soll, schlagen wir Alarm. Diese Mission verfolgen wir mit Leankoala und unserem neusten Produkt koality.io seit drei Jahren.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, euer Startup zu gründen?

Recht klassisch ist die Idee ist aus den eigenen Bedürfnissen in der Praxis entstanden. Nils und ich sind schon Lange in den Bereichen Vermarktung/Performance und Webentwicklung unterwegs. Alle, vom Einzelunternehmer bis zum Konzern, haben die Herausforderung, dass viel zu oft Fehler entstehen, die businesskritische Momente wie Umsatzeinbußen mitbringen. Dies wird oft erst entdeckt, wenn der Schaden schon da ist. Beispiele hierfür sind die Webseite/Landingpage ist down, wird als nicht sicher eingestuft, Verlinkungen sind kaputt und mehr … die Liste ist schier unendlich, denn es gibt sehr viele sichtbare, aber auch unsichtbare Elemente die das verursachen können.

©Leankoala, 2020

Was ist das Besondere an eurem Geschäftsmodell, was macht ihr anders?

Das Geschäftsmodell unserer Software as a Service-Lösungen koality.io und Leankoala sind monthly subscription models, also Abomodelle. Anders bei uns ist, dass wir nicht per User abrechnen, sondern auf Anzahl Domains. Uns ist wichtig zu gewährleisten, dass möglichst viele Mitarbeiter im Unternehmen die Lösungen nutzen bzw. von Ihnen profitieren.

©Leankoala, 2020

Welches waren die größten Herausforderungen, die ihr zu Beginn bewältigen musstet?

Nils und ich sind nicht nur Co-Founder, sondern auch verheiratet und haben Kinder. Da ich selbst aus einem Familienunternehmen stamme, war mir sehr bewusst auf was man sich hierbei einlässt. Wichtig war uns daher nur mit der richtigen Idee ein Unternehmen zu starten, in dem jeder seine Stärken einbringen und entfalten kann. Dies ist bei Leankoala definitiv der Fall. Dennoch war es Anfangs nicht einfach in der beruflichen Kommunikation und professionellen Umfeld, Dinge nicht persönlich zu nehmen. Man agiert beruflich anders und damit mussten wir erst einmal umzugehen lernen. Jetzt sind wir natürlich längst ein eingespieltes Team.

Was war der wertvollste Rat, den euch jemand während eurer Gründungsphase gegeben hat?

“I've learned that people will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel.” Kein Rat aber ein wertvolles Zitat, das uns begleitet. Es lässt sich in so viele Richtungen von Produkt über Team bis zur gesamten Kommunikation. Es stammt von Maya Angelou (amerikanische Bürgerrechtlerin). 

©Leankoala, 2020

Was sind deine Meilensteine?

Gebootstrapped gestartet war zu Beginn der erste Meilensteine die Idee in ein stabiles und skalierbares Produkt zu wandeln. Gegründet haben wir mit dem ersten zahlenden Kunden. Nächster Meilenstein die Innovationsförderung der Stadt Hamburg InnoRampUp über 150k, die das Produkt technisch noch stärker automatisierte. In 2019 die Seed-Runde mit unseren ersten Investoren.
Aktueller Meilenstein: Mastering Corona und der Pivot in Form unseres neuesten Produktes koality.io
Ausblick: Partner an Board bringen, Marketing & Sales skalieren und neue Märkte erobern

Was habt ihr bisher gelernt?

Ein Startup zu gründen ist eine Achterbahnfahrt. Mit jeder Menge Hochs und Tiefs und die gilt es zu Feiern bzw. durchzuhalten. Die Lernkurve ist immens.
Wichtig ist, dass man zwar immer die Augen offen halten muss was um einen herum passiert, dennoch darf man nie das eigene Unternehmen, sein Team und das Produkt aus dem Blick verlieren. 

Was würdet ihr anderen Gründern empfehlen?

Seid offen sein, holt Meinungen ein und bewertet sie für Euch selbst. Trefft Entscheidungen, auch wenn sie hart sind - Aussitzen ist seltenst eine Alternative. 
Baut Euch ein verlässliches Netzwerk auf. Gebt etwas zurück und engagiert Euch z.B. als Mentor/in, Speaker/in oder ähnlichem. Nehmt Euch selbst nicht zu wichtig.

Wo seht ihr euer Startup in 3 Jahren?

In drei Jahren wollen wir vieles erreicht haben. Leankoala und koality. io sollen zur ersten Anlaufstelle werden, wenn es um das Monitoring von Webseiten geht. Ganz vorn steht die Erschließung neuer Märkte in Form von Zielgruppen und Wachstum über die DACH Region hinaus. Konkret mag schon soviel verraten sein, es geht bereits stark in Richtung E-Commerce mit spannenden Partner an unserer Seite. 

Habt ihr noch ein soziales Leben trotz Startup-Gründung?

Natürlich! Man muss auch gedanklich ab und an loslassen und anderes tut, das bringt neue Impulse und Inspiration. Zudem sind wir Eltern und uns ist wichtig unseren Kindern Vorbild und für sie da zu sein. 

©Leankoala, 2020

Jedoch passt auch im Privaten viel zu unserem Startup. Das was wir beruflich tun, machen wir mit Leidenschaft und das deckt sich gern mal mit Aktivitäten in der Freizeit (Netzwerkveranstaltungen, Freunde aus dem Umfeld, Wegbegleiter, Coden auf dem Sofa, Blogartikel schreiben, während eines Konferenzstreams). 

Habt ihr ein Vorbild und wenn ja, wer ist es?
Eine konkrete Person ist das nicht. Uns inspirieren Menschen, die das was sie tun nicht nur mit Leidenschaft tun, sondern hart für den Erfolg arbeiten und dranbleiben. 

Mit wem würdet ihr gerne zu Abend essen und warum?

Michelle und Barack Obama, beide sind aufregende Persönlichkeiten und Führer. Gleichzeitig wäre es sicherlich ein lustiger Abend.

Wer ist das Superhirn in eurem Team und warum?


Das eine Superhirn gibt es nicht. Als Tech- bzw. WebDevelopment-Produkt ist Nils natürlich federführend für Leankoala. Dennoch könnten wir nicht bestehen wäre da nicht unser diverses Koalateam, das Produkt und Unternehmen durch die verschiedenen Stärken komplettiert.