Produktplatzierung mal anders- das ist das Konzept von Roamlike. Airbnb Host oder Besitzer von Ferienwohnungen können sich über die Plattform schöne Einrichtungsgegenstände und Goodies kostenlos sichern und so ihre Ferienwohnung aufpeppen. Einzige Voraussetzung, das man gelegentlich Gäste empfängt. So werden die Produkte der Kooperationspartner von Roamlike beworben. Die Gäste freuen sich und das Beste- wenn sie an einem der Produkte interessiert sind und es kaufen, dann erhält der Vermieter auch noch eine Provision. Win-Win also. Wie das Gründer- und Freundesteam von roamlike auf diese Idee kam und ob das Konzept auch während Corona funktioniert erfahrt ihr hier.

Kostenlose Goodies machen den Airbnb Aufenthalt für die Gäste zu einem Erlebnis ©roamlike, 2021

Mit Eurem Start-up „Roamlike“ bietet Ihr Produktplatzierungen in Airbnbs und
Ferienwohnungen an, wie seid Ihr auf diese Idee gekommen?

Jens war selbst Superhost auf Airbnb und hat seine Wohnung erfolgreich vermietet. Die Gäste fragten immer wieder nach den Produkten, die sie in der Wohnung finden konnten. Die Matratze, die Handtücher oder die Seife waren immer im Fokus der Gespräche mit den Gästen. Jens war als Marketingberater tätig und verstand, dass dieses Interesse besser ist als die bisherige Art Menschen auf Produkte aufmerksam zu machen, denn diese echten Erlebnisse im Urlaub begeistern.

Kannst Du uns den Prozess etwas genauer erläutern? Wie werde ich vom Airbnb Host zum Roamlike Nutzer mit einem voll ausgestatteten Apartment?

Der Prozess ist ganz einfach: Du registrierst Dich mit Deinem Apartment oder Projekt bei Roamlike.
Im Anschluss prüft Roamlike Deine Angaben und schaltet Dich frei. Roamlike hilft Gastgebern dann gleich dreifach:
Besser Einrichten durch Beratung und Freundschaftspreise auf Möbeln.
Günstiger Vermieten durch selektierte günstige Verbrauchsartikel wie Shampoo oder Toilettenpapier.
Ehrlich Begeistern durch wechselnde Gratisprodukte als Goodies für Deine Gäste.

Mit wem arbeitet Ihr aktuell zusammen und wie schwer war es für Euch den ersten
Kunden an Land zu ziehen?

Unsere Rekordzeit für eine Kundenfreigabe liegt bei 3 Minuten. Das freut uns, denn es belegt, dass unser Konzept sehr gut ankommt.
Unsere Markenpartnerschaften sind sehr vielfältig, denn alleine für das Einrichten bietet Roamlike Tausende Produkte von diversen Herstellern. Wir arbeiten mit Einrichtungsmarken wie Home24, Muuto oder auch jungen Einrichtungsfirmen zusammen, um Ferienwohnungen stil- und budgetgerecht einrichten zu können und Gästen dabei immer das gewisse Etwas zu bieten.
Der Bedarf von Vermietern eines Airbnbs bzw. einer Ferienwohnung ist sehr vielfältig.

Die Idee für Roamlike kam Gründer Jens Büschen in der Bettenabteilung von Ikea ©roamlike, 2021

Angefangen bei der Einrichtung mit Bett, Sofa oder Küche über Textilien und Hygieneprodukte wie Handtücher, Shampoo & Co. bis hin zu Gastgeschenken, Snacks oder Getränken. Alle diese Dinge benötigen Vermieter. Außerdem freuen sich Gäste über
Highlights, wie Mobilitäts- oder Entertainmentangebote. Mit Gutscheinen für die Gäste wie z.B. von ShareNow komplettiert Roamlike das Wohlfühlpaket für Gäste und bietet sogar Gratis-Mobilität für den Urlaub.

Was war der wertvollste Tipp, den Euch jemand während Eurer Gründungsphase gegeben hat?

“Einfach machen!”

Welches ist Eure nächste große Challenge?

Unser Ziel ist es, Roamlike als Full Service Partner für Gastgeber von Ferienwohnungen und Airbnbs weiter zu etablieren. Als erste auf dem Markt und guten Kontakten in der Branche, ist es wichtig, dass unser Service den Bedürfnissen der Vermieter entspricht. Nicht nur die richtigen Produkte sind für uns wichtig, sondern auch Wissensvermittlung und Beratung. Wir telefonieren dazu täglich mit Gastgebern und lernen.

Euer Geschäftsmodell basiert ja im Grunde genommen darauf, dass Menschen in den Urlaub fahren und in Airbnbs oder Ferienwohnungen wohnen. Dinge, die ja aktuell nur schwer möglich. Wie geht Ihr mit den Herausforderungen der Coronakrise um? Und gibt es Dinge, die Ihr daraus gelernt habt?

Wir haben von Corona profitiert. Anfangs war es natürlich nicht so leicht, aber durch die vielen Gespräche mit unseren Vermietern haben wir gelernt, dass wir besonders durch Freundschaftspreise für die richtigen Produkte helfen können.
Unser Shop für Gastgeber bietet genau das: Selektierte Produkte, die Gastgeber brauchen und Freundschaftspreise, die besonders in Krisenzeiten dankbar genutzt werden.

Wo habt Ihr Euch als Team kennengelernt?

©roamlike, 2021

Wir kennen uns schon aus der Grundschule. Martin und Jens sind zusammen zur Grundschule gegangen. Tim und Jens hatten zwei Bands zusammen. Martin, Hendrik und Tim sind zusammen in den Lateinkurs gegangen. Insgesamt sind wir über 60 Jahre befreundet und bringen unterschiedliche Erfahrungen aus Tech, Beratung und Werbung sowie aus der Vermietungsbranche zu Roamlike.

Jetzt mal Hand aufs Herz: Habt Ihr noch ein richtiges Sozialleben seit der Gründung?

Ja – wir halten tatsächlich eine gute Work-Life-Balance. Sowohl als Gründer als auch besonders für unsere Mitarbeiter. Das war am Anfang natürlich noch etwas anders.

Habt Ihr ein Vorbild und wenn ja, wen?

Ich glaube, jeder von uns Gründern hat andere Vorbilder und das ist gut so. In unserer Zeit im Silicon Valley hatten wir die Möglichkeit beeindruckende und erfolgreiche Persönlichkeiten persönlich kennenzulernen. Diese Zeit hat uns sehr geprägt.


Like it? Please spread the word:

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Vielleicht auch interessant:

Weitere Beiträge