Isar Aeropace gewinnt Mikrolauncher-Wettbewerb

Das Start-up Isar Aerospace konnte sich gegen HyImpulse und Rocket Factory durchsetzen und erhält elf Millionen Euro.

Isar Aerospace ist auf Erfolgskurs: Erst im Dezember 2020 sammelte das Start-up 75 Millionen Euro ein und Anfang 2021 verkündete es, dass die erste Rakete schon 2022 aus Norwegen starten könne. Jetzt belegt Isar Aerospace den ersten Platz beim Mikrolauncher-Wettbewerb der Deutschen Raumfahrtagentur. Dadurch erhält das Start-up elf Millionen Euro. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gratulierte.

Gemeinsam mit HyImpulse und Rocket Factory Augsburg hatte sich Isar Aerospace für die Hauptrunde im Juli 2020 qualifiziert: „Ich bin begeistert von drei Start-ups, die allesamt das Potenzial haben, die europäische Raumfahrt zu disruptieren“, sagte Jury-Vorsitzender Thomas Jarzombek. Danach mussten die drei Start-ups ihre Konzepte weiter ausarbeiten, dafür erhielten sie 500.000 Euro. Gewinner Isar Aerospace entwickelt Raketen, die Satelliten ins All transportieren. 

Der Mikrolauncher Wettbewerb fördert Unternehmen, die kommerziell Trägerraketen herstellen, die bis zu einigen hundert Kilogramm transportieren können. Er wird von der Deutschen Raumfahrtagentur im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt veranstaltet.


Newsletter

Startups, Stories und Statistiken direkt in dein Postfach. Mit 2 Klicks abonnieren. Noice!

LinkedIn Connect

Take care, give care

Hat dich diese News informiert oder unterhalten? Dann würden wir uns freuen, wenn du deinem Netzwerk davon erzählst.

Auf LinkedIn teilen Auf Facebook teilen Auf Xing teilen

FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen

Weitere Beiträge